Saftiger Karottenkuchen mit Äpfeln und Walnüssen, vegan

15. Jul. 2022 | Rezepte

Mühlviertler Kreuzhebemeisterschaft 2021

Das einzig Schwierige an diesem Rezept ist, dass man ihn vor dem Anschneiden einen Tag lang ruhen lassen sollte! Ansonsten ist der Karottenkuchen nach Katharina Seiser anfängertauglich.

Mir ist es übrigens gelungen, das mathematische Problem der Quadratur des Kreises zu lösen. Dass da noch niemand drauf gekommen ist – anstelle von Zirkel und Lineal nimmt man Teig!

Zutaten (für eine runde Form von 20cm Durchmesser):

  • 200 g fein geriebene Karotten
  • 150 g grob geriebene Äpfel
  • 1 Zitrone, davon 2 EL Saft und den Abrieb der ganzen Zitrone
  • 250 g Mehl + Mehl zum Bestäuben
  • 180 g Puderzucker + etwas zum Anzuckern
  • 10 g Backpulver
  • 5 g Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 150 g neutral schmeckendes Öl
  • 4 cl Cognac
  • 100 Walnusskerne, grob gehackt

Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen. Die Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Karotten und Äpfel mit dem Zitronensaft und der abgeriebenen Schale verrühren.

Mehl mit Puderzucker, Backpulver, Natron, Salz und Zimt vermengen und dann das Öl und den Cognac unterrühren. 

Die Karotten-Apfelmischung einarbeiten und 5 Minuten mit dem Handmixer rühren. Nüsse unterziehen, den Teig in die Form geben und 50 bis 60 Minuten backen.

Am besten über Nacht stehen lassen, dann erst anzuckern und probieren! 

Gutes Gelingen!