Veganes Gratin mit Roter Bete und Rhabarber

9. Jun. 2022 | Rezepte

Mühlviertler Kreuzhebemeisterschaft 2021

Schon wieder ein ungewöhnliches Rhabarberrezept! Laut Wikipedia kommt der Rhabarber aus der Familie der Knöterichgewächse und kann zu Kompott, Konfitüren, Kuchen und Saft verarbeitet werden. Und wie die Zuseher unseres Kanals wissen auch zu Pizza und Gratin!

Wir brauchen für 4 Personen und eine Auflaufform von ca. 20 cm x 30 cm:

  • 1 kg Kartoffeln, geschält und in sehr feine Scheibchen geschnitten 
  • 500 g Rote Bete, gekocht, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 Packungen à 250 ml Hafersahne
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Tl rosa Pfeffer
  • 200 g Rhabarber, in feine Streifen geschnitten
  • Salz und Pfeffer

Das Backrohr rechtzeitig auf 180°C Umluft vorheizen.

Gemüsebrühe und Hafersahne mit 1 TL rosa Pfeffer und den Lorbeerblättern erhitzen. Kurz bevor die Flüssigkeit kocht, den Topf von der heißen Platte ziehen und 30 Minuten ziehen lassen. 

Lorbeerblätter herausfischen, die Kartoffeln reingeben, erhitzen und 5 Minuten köcheln lassen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hälfte der Kartoffeln in die eingefettete Form geben, dann die Hälfte der Roten Beten, wieder würzen. Jetzt darf auch der Rhabarber rein und dann die restlichen Kartoffeln, mit den übrigen Roten Beten abschließen.

1 TL Rosa Pfeffer mörsern und darüber streuen.

Eine Stunde backen und falls das Gemüse zu dunkeln werden sollte, mit Folie abdecken.

Dazu passt ganz wunderbar ein frischer Rotwein mit frischer Säure, der nicht zu üppig ist. Falls ihr den Motor Callet von der Bodega 4 Kilos nicht bekommen solltet, kann ich mir auch gut einen Zweigelt mit kühler Frucht vorstellen!

Das Rezept ist aus dem Kochbuch „A Modern Cook’s Year“ von Anna Jones. Gutes Gelingen!