đŸŒ± Gratin mit Mangold, Lauch und Linsen

19. Sep. 2022

MĂŒhlviertler Kreuzhebemeisterschaft 2021

Wenn es mal schnell gehen muss, schmecken Mangold, Lauch und Linsen mit frischem Brot auch ungratiniert! 

Wir brauchen fĂŒr 2 bis 3 Personen:

  • 1 Bund Mangold (ca. 400g) 
  • 1 große Stand Lauch, in Ringe geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • etwas Olivenöl
  • 2 LorbeerblĂ€tter
  • 1 Dose Linsen (abgetropft), 240 g Abtropfgewicht
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml GemĂŒsebrĂŒhe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Becher CrĂšme fraĂźche (vegan)
  • 1 TL körniger Senf
  • 200 g altbackenes Brot (sonst lĂ€sst es sich nicht zu Bröseln verarbeiten)
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1 kleiner StĂ€ngel Rosmarin, abgezupft

Das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die gewaschenen MangoldblĂ€tter „filetieren“, also die Stiele rausschneiden und dann zerkleinern. Die BlĂ€tter grob hacken.

Lauch und Mangold ca.10 Minuten in Öl dĂŒnsten. Den Knoblauch und die LorbeerblĂ€tter dazu geben und ein paar Minuten weiter dĂŒnsten.

Wein angießen und einkochen lassen. 

Jetzt kommen die gehackten MangoldblĂ€tter dazu, zusammenfallen lassen und dann die BrĂŒhe angießen. Ein paar Minuten sanft köcheln lassen und dann das CrĂšme fraĂźche und den Senf unter-rĂŒhren. KrĂ€ftig mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen.

Brot mit Zitronenschale und Rosmarinnadeln zu groben Bröseln mixen.

Das GemĂŒse in eine passende Auflaufform geben und mit den Bröseln bestreut ca. 20 Minuten backen.

Wir hatten einen herrlichen BlaufrĂ€nkischen vom Weingut Straka dazu. Der war echt gut. Bei der Weinbeschreibung hab’ ich mich ja auch etwas versponnen und Josef hat schon leicht genervt dreingeschaut. Macht nichts..
Gutes Gelingen!