Sommersalat mit Nektarinen und Dressing ohne Dijon-Senf

5. Aug. 2022 | Rezepte

Krautfleckerl

In Frankreich gibt es keinen Senf mehr, die Supermarktregale sind leer und auch in den Restaurants sind die Vorräte ausgegangen. Ich habe kürzlich mitgehört, wie am Nebentisch ein älterer Monsieur zu seinem Gericht Senf haben wollte. Die Bedienung meinte, sie könne ihm Ketchup oder Mayonnaise anbieten, aber Senf sei aus. Der Herr lehnte trotzig ab. Entweder Senf oder gar nichts.

Ist der Krieg daran schuld?

Aber woran liegt das? Russland ist der zweitgrößte Exporteur von Senfsamen und die Ukraine der viertgrößte. Russland unterliegt einem Handelsembargo und die Ukraine kann aufgrund des Krieges nichts exportieren. Das ist aber gar nicht der Grund für die französische Senfkrise. Die Franzosen brauchen die braunen Senfsamen und die werden zu achtzig Prozent aus Kanada importiert.

Klimaerwärmung

Letzten Sommer fiel in Kanada die Ernte aufgrund einer Hitzeperiode sehr schlecht aus und aufgrund der hohen Ansprüche der Franzosen können die Senfsamen nicht beliebig ersetzt werden. Für den berühmten Dijonsenf braucht man nunmal die braunen Senfsamen aus Kanada.

Lokaler Anbau wird forciert

Bis zum 2. Weltkrieg wurde im Burgund viel Senf angebaut, die Anbauflächen wurden aber zu einem Großteil durch Weinreben ersetzt. Ungefähr ein Drittel der benötigten Menge wird in Frankreich selbst produziert und die Produktion von 2021 ist offensichtlich schon verarbeitet und verspeist! Das Gute an der Senfkrise ist, dass in Zukunft die Senfanbauflächen in Frankreich erweitert werden und somit lange Transportwege wegfallen. Und einstweilen schmeckt ein Dressing auch ohne Senf!

Zutaten für 3 Personen:

  • 1 Stück Eichblattsalat
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 2 weiße Nektarinen
  • 200 g Roquefort, in Stücke geschnitten
  • 1 Stück Butter
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 guter EL Weißweinessig
  • 1 EL Honig
  • 1 Tl Dijonsenf
  • Salz und Pfeffer

Salate waschen und trocknen.

Die Mandeln im Butter braun rösten und anschließend grob hacken.

Für das Dressing das Öl mit dem Essig, Honig, Senf und den Gewürzen verrühren und mit dem Salat vermengen. Auf Tellern anrichten.

Die Nektarinen halbieren, dann dritteln und mit dem Roquefort und den Mandeln auf dem Salat verteilen. 

Dazu passt Baguette und ein fruchtiger Rosé!

Gutes Gelingen!